Online-Angebote

Veranstaltungen im Mittelpunkt sind leider zurzeit nicht möglich. Als "kleinen Ersatz" erweitern wir unser Online-Angebot für Mitglieder. Neben dem "Computertreff" bieten wir jetzt auch "Bewegung im Sitzen" als Videoschalte an. Teilnehmen kann jeder der einen PC, einen Laptop, ein Smartphone oder Tablet mit Internetzugang hat. 

Die Termine finden Sie im Kalender unter "Aktuelles Programm" .

Was wir dürfen und was leider nicht erlaubt ist

Begleitdienste dürfen die Helfer mit ihrem privaten Pkw durchführen. Die Anmeldung wie immer bitte frühzeitig in der Telefonzentrale des Vereins, Tel. 05128 4851. Es darf allerdings nur eine Person begleitet werden, die diagonal hinter dem Fahrer sitzen muss und zur Einhaltung der Hygienevorschriften ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

Hilfen in der Häuslichkeit dürfen nach gemeinsamer Absprache zwischen Hilfenehmer und Helfer*in bei Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden.

Unterstützung bei Arbeiten in Haus und Garten sind ebenfalls möglich. Auch hier ist die rechtzeitige Anmeldung in unserer Telefonzentrale nötig.

Trotz der verschärften Corona Kontaktbeschränkungen:
unser Bus fährt am Dienstag und Donnerstag weiter im Auftrag der Gemeinde
Ab Montag, 11. Januar dürfen wir nur eine einzelne Person pro Fahrt befördern.
Wer nach Hohenhameln fahren möchte, muss sich einen Tag vorher in unserer Zentrale unter der Nummer 4851 anmelden. Mark Noller vereinbart dann einen Termin, zu dem sie von zuhause abgeholt werden. Zurück werden Sie dann auch wieder bis vor die Haustür gebracht.

Sprechstunden im „Mittelpunkt“ montags zwischen 10 und 12 Uhr

Beratungen in sozialen Fragen im Rahmen der Kümmerer-Sprechstunden können derzeit nur nach vorheriger Anmeldung während der Geschäftszeit über die Telefonzentrale Tel. 05128 4851  vereinbart werden. Zeit und Ort der Beratung werden von den jeweiligen Kümmerern einvernehmlich mit den Ratsuchenden festgelegt.

Gruppenzusammenkünfte im „Mittelpunkt“ sind leider bis auf weiteres nicht erlaubt.

Die für den 3. November geplante Veranstaltung „Dabei sein – Online im Alter“ mit den „Digitalen Engeln“ findet leider nicht statt.

Dabei sein! – Online im Alter

Die „Digitalen Engel“ stellen auf Einladung der Generationenhilfe Börderegion e. V. in Hohenhameln digitale Angebote vor.

Dienstag, 3. November 2020, 10 – 12 Uhr oder 14 – 16 Uhr, DGH Hohenhameln

„Die Digitalisierung birgt gerade auch für ältere Menschen ein riesiges Potenzial, da digitale Technologien dabei unterstützen können, im Alter selbstbestimmt zu leben“, sagte die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey bei der Vorstellung des 8. Altenberichts in Berlin und eröffnet Wege, um diese Technologien noch viel stärker ausschöpfen zu können. Entscheidend dafür sei es, die digitalen Angebote stärker an den Bedürfnissen älterer Menschen auszurichten und sie dabei zu unterstützen, mit der Entwicklung Schritt zu halten. Und genau da setzt das Projekt „DsiN – Deutschland sicher im Netz“ an, das von der Bundesregierung gefördert wird. In deren Auftrag touren die „Digitalen Engel“ durch die Bundesrepublik, um Fragen rund um die Digitalisierung zu beantworten, praktische Hilfen anzubieten und Ängste vor dem Zugang ins Internet abzubauen. Auf Einladung der Generationenhilfe Börderegion e. V. machen sie am 3. November 2020 in Hohenhameln Station.

Das Internet eröffnet eine Fülle von Möglichkeiten, die auch oder gerade für Ältere eine große Bereicherung sein können, sei es das Skypen mit den entfernt wohnenden Kindern und Enkeln oder das Buchen von Konzert- und Theaterkarten, von Reisen und Ferienwohnungen, die auch gleich zuhause angesehen werden können, oder das Einkaufen von Waren und Lebensmitteln, was gerade jetzt während der Corona bedingten Unsicherheiten eine große Hilfe sein kann. Zudem wird auch das Thema Telemedizin immer stärker in den Alltag Einzug nehmen.  „Es gilt, die digitale Kluft, die es innerhalb der älteren Generation gibt, abzubauen. Wir dürfen nicht zulassen, dass Seniorinnen und Senioren abgehängt werden, dass ihnen der Zugang zu digitalen Angeboten und damit auch zur Teilhabe versperrt ist", betont die Familien- und Seniorenministerin Giffey.

Am 3. November 2020 stehen die „Digitalen Engel“ im Dorfgemeinschaftshaus Hohenhameln, Clauener Straße 1 A, den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, um ihnen die Vorteile der Internetnutzung vorzustellen und ihnen Appetit zu machen, sich als Einsteiger mit dem Computer, dem Tablet, dem Smartphone vertraut zu machen oder tiefer einzusteigen. Jeweils 2 Stunden stehen den Besuchern die Experten dann zur Verfügung, von 10 bis 12 Uhr und einer zweiten Gruppe von 14 – 16 Uhr. Für die Organisation zur Einhaltung der Corona bedingten Hygieneregeln ist eine Anmeldung zwingend erforderlich, zu richten an Michael Dombrowsky, Tel. 0152 21992895, postalisch Elbing er Weg 17, 31249 Hohenhameln, e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2020

Dieser Veranstaltung zum ersten Einstieg wird die Generationenhilfe Börderegion e. V. im kommenden Jahr eine Internetschulung folgen lassen. Interessierte können dann jeweils am Dienstagvormittag in der Begegnungsstätte „Mittelpunkt“, Marktstraße 20 in Hohenhameln an einer Tabletschulung teilnehmen. Die benötigten Geräte stellt der Verein zur Verfügung.

Corona-Update

Stand September 2020

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Zusammenhang mit der Covid–19–Pandemie und den dazu ergangenen rechtlichen Vorschriften können Veranstaltungen im Mittelpunkt derzeit nur mit Einschränkungen durchgeführt werden.

Möglich sind lediglich geschlossene Kleingruppen von maximal 10 Personen, die sich unter Beachtung der Hygienevorschriften wie z.B. Abstandsregeln, Mund- und Nasenschutz usw. im Mittelpunkt treffen dürfen. Um die Einhaltung dieser Vorschriften, insbesondere die der Höchstteilnehmerzahl, zu gewährleisten ist Ihre Anmeldung für eine Teilnahme an einer der Gruppen bis spätestens 18:00 Uhr des Vortages in unserer Telefonzentrale (05128-4851 Herr Noller) erforderlich. Wir bitten um Verständnis, dass eine Veranstaltungsteilnahme ohne Anmeldung zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider nicht möglich ist.

Liebe Mitglieder,

 

die Damenjungschützen und die Junggesellschaft aus Hohenhameln bieten Mitbürgern, die zur Risikogruppe bei einer Corona-Infektion gehören, Hilfe an.

Wir als Verein „Generationenhilfe Börderegion e. V.“.  unterstützen diese großartige Aktion, indem wir den Aufruf auch auf unserer Website veröffentlichen.

Corona-Update

Stand: 10.06.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

wir haben weiterhin die Corona bedingten Bestimmungen des Sozialministeriums und des Landkreises fest im Blick und haben am 9. Juni auf der Vorstandssitzung die Fragen der möglichen Wiederaufnahme unserer Vereinsaktivitäten beraten.

Begleitfahrten dürfen unsere Helfer wieder mit ihrem privaten Pkw durchführen. Die Anmeldung bitte frühzeitig in unserer Telefonzentrale, Tel. 4851. Es darf allerdings nur eine Person begleitet werden, die diagonal hinter dem Fahrer sitzen muss, und zur Einhaltung der Hygienevorschriften ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

Die Kümmerer bieten weiterhin ihre Sprechstunden im Mittelpunkt montags und donnerstags in der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr an.

Unser Vereinsbus fährt im Auftrag der Gemeinde weiterhin fahrplanmäßig dienstags und donnerstags. 3 Personen dürfen gleichzeitig chauffiert werden. Wollen Familienmitglieder gemeinsam fahren, darf es dann eine zusätzliche Person sein.

Hilfen in der Häuslichkeit dürfen nach gemeinsamer Absprache zwischen Hilfenehmer und Helfer*in bei Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden.

Unterstützung bei Arbeiten in Haus und Garten sind ebenfalls möglich. Auch hier ist die rechtzeitige Anmeldung in unserer Telefonzentrale nötig.

Gruppenangebote im Mittelpunkt dürfen leider weiterhin noch nicht stattfinden, da dort die vorgeschriebenen Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.

Sobald hierzu die aktuellen Beschränkungen aufgehoben werden, informieren wir über die lokale Presse, unsere Homepage und in unserem Schaukasten.

Sollte es dann wieder losgehen dürfen, wird es in diesem Jahr keine Sommerpause geben.

 

Erfreulicherweise haben wir bei uns in Deutschland einen Rückgang der Infektionszahlen zu verzeichnen, gleichwohl haben wir es, wie es der französische Präsident Macron formulierte, bei dem Coronavirus mit einem „unsichtbaren Feind“ zu tun, der uns nicht nur aufgrund gesetzlicher Vorschriften, sondern auch im Eigeninteresse, weiterhin zu entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen verpflichtet.

Begegnungsstätte bis auf weiteres geschlossen.

Um der Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern und Besuchern des „Mittelpunktes“ nachzukommen, bleibt die Begegnungsstätte in Hohenhameln ab sofort geschlossen. Der Vortrag des Chiropraktoren Daniel Sentker findet nicht statt.

Der Vereinsbus ist aber weiterhin fahrplanmäßig dienstags und donnerstags im Einsatz.

Absage der Mitgliederversammlung am 25.03.2020

Auch die für den 25.03.2020 geplante Mitgliederversammlung wird auf unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

Neujahrsempfang am 18.01.2020

Fast wäre es gelungen, all die Personen auf ein Foto zu bannen, die es mit ihrem Engagement ermöglichen, das umfangreiche bunte Programm in der Begegnungsstätte der Generationenhilfe anzubieten und die mit dem Vereinsbus im Auftrag der Gemeinde fahren. Aber nur fast, wie man beim Nachzählen feststellen muss, da leider nicht alle 43 dieser Aktiven anwesend sein konnten.

Diese Damen und Herren verwalten das Vereinsgeschehen und organisieren und gestalten das Programm im „Mittelpunkt“. 5691 Personen haben im zurückliegenden Jahr die 448 Veranstaltungen in der Begegnungsstätte besucht und dabei die Gemeinschaft schätzen gelernt, die sie nicht mehr missen möchten.